Großer Vorbericht zur NÖ - Womenstour

Bald ist es soweit! Unser Saisonhighlight im Damen Rennkalender steht an. In diesem Vorbericht zur NÖ – Womenstour werden wir euch das Rennen und die fünf Etappen etwas genauer vorstellen.

Im letzten Jahr starteten wir zum ersten Mal bei der Niederösterreichischen Rundfahrt, dem übrigens einzigen heimischen mehrtägigen Radrennen für Damen. Wir hatten keine Ahnung wie stark das Internationale Starterfeld sein würde. Wie sich schnell herausstellen würde, war das Rennen extrem stark besetzt, wie es der 20. Gesamtrang der besten Österreicherin bestätigte. Die Teilnehmerinnen kamen aus insgesamt 10 verschiedenen Nationen, allen voran die Fahrerinnen aus Polen und Deutschland. Heuer erwarten wir ebenfalls eine sehr starke internationale Konkurrenz. Wir freuen uns jedoch schon sehr auf die Herausforderung.


Das Team für die Rundfahrt

 


Etappenübersicht:


Etappe 1a – 16. Juni – 12:00

Wir starten in die Rundfahrt mit einem Einzelzeitfahren über 15km in Herzogenburg. Es ist dieselbe Etappe wie 2021, bei der unsere Gabriela Thanner als beste Österreicherin den starken 10. Platz einfahren konnte. Die Fahrzeit betrug 19min und 08sek mit einer Geschwindigkeit von 46,5 km/h.


 

Etappe 1b – 16. Juni – 19:00

Am selben Tag steht noch ein kurzes Straßenrennen in St. Pölten auf dem Programm.

40km über 25 Runden auf einem schmalen Rundkurs mit vielen Kurven versprechen ein enges und hektisches Rennen.


 

Etappe 2 – 17. Juni – 14:30

Eine sehr schwere Etappe mit 103,2km und 1.150hm erwartet uns am zweiten Tag rund um das Stift Heiligenkreuz / Gutenbrunn. 6 schwere Rennrunden mit ca. 16,5 km Länge und jeweils drei Anstiegen stehen auf der Agenda unserer Damen. Heute braucht es gute Beine, wenn man am Ende in der Gesamtwertung mitmischen will.



 

Etappe 3 – 18. Juni – 14:15

Auf dem Papier wirken 95km und 750hm nicht wirklich schwer. aber der Schein trügt gewaltig. Vom Startort Ybbs an der Donau geht der Tag zuerst relativ flach los ehe wir in Stephanshart auf den 8 Zielrunden das genaue Gegenteil erwarten. Diese Etappe gab es letztes Jahr in ähnlicher Streckenführung, damals wurde das Rennen im Finale so brutal ausgefahren, dass die Fahrerinnen nur noch Einzeln oder in kleinen Gruppen den Zielstrich erreichten.



 

Etappe 4 – 19. Juni – 11:00

Seit 2013 werden auf der klassischen 4 km Fliegerhorst Runde in Markersdorf Radrennen bestritten. Trotz des flachen Profils ist es immer wieder ein sehr schweres Rennen. Der Bodenbelag besteht nämlich fast zu Gänze aus Betonplatten mit teils großen Abständen zwischen den einzelnen Platten die das 80km lange Rennen nicht gerade angenehm machen.



 

Ziele und Erwartungen:

Unsere Ziele für die 4-tägige Rundfahrt sind sicher neue Erfahrungen zu sammeln und vielleicht den ein oder anderen Tag ein Führungstrikot zu tragen. Heuer gibt es nämlich zum ersten Mal, neben den klassischen Trikots wie gelb (Gesamtführende), blau (Sprintwertung), grün (Bergwertung), und weiß (beste Nachwuchsfahrerin) auch ein Trikot für die beste Österreicherin. Wir sind gespannt was uns alles erwartet.


Bild: https://womenskidstour.com

Weitere News
09 Edelweiss_Logo_mit_Claim_4C.jpg
GLSLogoRGB.png
unnamed.png
unnamed-1.png
03 ROWA Moser GmbH.png
schick_neu.png
logo_bau_black.png
TIGAS_Logo_Flat_RZ_rgb.png