Please reload

Archive

Elite/U23: GP Südkärnten _ Rad Bundesliga

June 2, 2019

Ein verdammt harter Tag im Sattel beim heutigen GP Südkärnten (Rad Bundesliga). 194km (8 Runden) und erst nach 120km setzte sich die entscheidende Gruppe vom Hauptfeld ab! Trotz einer erneut starken Teamleistung, will es für uns in der Rad Bundesliga mit einem Spitzen Ergebnis einfach noch nicht klappen. Bis zuletzt versuchten wir die Situation, mit geballter Mannschaftsstärke, noch zu neutralisier. Am Ende fehlte weniger als 1min und so war es ein 21. Rang durch Bosch Manuel am Ende des Tages. 

 


Um 10:30 Uhr startete die 4. Station der Rad Bundesliga mit dem GP Völkermarkt. Gleich zu Beginn folgte Attacke auf Attacke, erwartungsgemäß. Nicht Erwartungsgemäß war es aber, dass es 70km dauerte, bis sich die erste hoffnungsvolle Gruppe vom Feld absetzen konnte, mit dabei Bosch Manuel! Die Gruppe etwa 10 Mann groß, fast alle Mannschaften vertreten.  
Hinten lancierte Reiter Daniel zusammen mit Samuele Rivi (Tirol Cycling Team) eine Verfolger-Attacke! Beide konnten sich vom Feld lösen und schafften es, das 45sec Loch nach vorne zu schließen! Die perfekte Ausgangssituation für uns! 12 Mann, davon 2 von uns!

In der Gruppe leider nicht vertreten, dass Team vom Hrinkow-Advarics. Die Jungs aus Steyr wollten die Gruppe unbedingt wieder zurück holen. Und so war es eine Runde lang, Spitzengruppe gegen Hrinkow! Nach 104km hieß es, wie so oft am heutigen Tag, "Feld geschlossen". 

Im Feld orientierten sich unsere Jungs neu, sprachen sich ab und dann kam sie, die entscheidenden Attacke.
Und plötzlich war eine etwa 15 Mann große Gruppe vorne weg und das ohne unserer Beteiligung. Obwohl Schößwendter, Wurm und Thanner noch zu dritt nachsetzten, sie kamen nicht mehr weg.

 
"Wir waren den ganzen Tag aufmerksam. Waren immer dabei. Neutralisierten alles. Und dann passiert uns ein so verheerender Fehler, wir waren einfach zu spät.", so Schößwendter, der ab da an, zusammen mit Wurm, Thanner, Bosch, Hirschbichler, Reiter und der Mannschaft Maloja-Pushbikers die Verfolgung aufnahm!

"Wir gaben wirklich alles! Zusammen mit den Pushbiker Jungs, war richtig Zug am Pedal! Von 1:40min konnten wir das Loch wieder auf unter eine Minute bringen. Doch die brutale Härte des Rennens löste unsere Formation einfach etwas zu früh auf! Denn am letzten Buffet Berg, circa 10km vor dem Ziel mussten wir All-In gehen. Ein Fehler. Denn vorne zersprengte sich ebenfalls die Gruppe und so war auch dort die Formation und Harmonie aufgelöst. Mit Vollschub von vorne und formiert, wär auf den letzten 10km wohl noch ein Zusammenschluss möglich gewesen. Am finalen Anstieg konnten wir Teile der Gruppe sogar noch holen.", so Reiter der zusammen mit Schößwendter noch den finalen Anstieg für Bosch vorbereitete. Dieser lancierte an der 1000m Marke einen langen Sprint, doch heute war die Konkurrenz stärker und so war es ein am Ende des Tages ein 21. Tagesrang. 

"Wir können mit heute dennoch zufrieden sein. Es war ein einziger kurzer Moment, der uns einen starken Tag 'verhaute'. In der Rad-Bundesliga ist scheinbar etwas der Wurm drinnen. Doch auch diesen werden wir noch los werden!", so DS Rupi Hödlmoser, der motiviert in Richtung Oberösterreich Tour blickt! "Wir sind heiß drauf!"  

Ergebnisse:
www.computerauswertung.com

Nächstes Rennen:
Oberösterreich Rundfahrt UCI2.2

www.ooe-radsportverband.at
 

 


Bergrennen Diex
Am Samstag fand im Rahmen des GP Südkärnten ebenfalls das Diexer Bergrennen statt. In den letzten Jahren noch zur Bundesliga zählend, war es heuer ein unabhängiges Elite/U23 Rennen.
Für unsere Athleten ging es vorwiegend darum, sich für Sonntag zu aktivieren bzw. ein solides Rennen zu fahren. Mit Thanner auf 15., Schößwendter auf 16., konnten wir zufrieden mit der heutigen Performance sein. 

Ergebnisse: 
www.computerauswertung.com

 


 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Wix Facebook page
  • Instagram Social Icon
@radteamtirol #radteamtirol