Please reload

Archive

Elite/U23: RBB Tour (Cze) _ Stoiber überzeugt mit Etappenrang 2.! Wurm überrascht erneut - Platz 2. der U23 Gesamtwertung! Und trotzdem etwas enttäuscht...

May 20, 2019

Der erste Sieg bei einer Rundfahrt für das UNION Raiffeisen Radteam Tirol war bei der RBB Tour in Tschechien zum greifen nah. Eine starke Performance beim Auftakt-Zeitfahren, taktische Fehler auf der zweiten Etappe und die dadurch fehlenden Körner auf der Abschluss-Etappe, ließen unseren Traum vom ersten Rundfahrts-Gesamtsieg noch nicht in Erfüllung gehen. Dennoch überzeugte unser Fahrer Wurm Philipp erneut und klassierte sich mit nur 6 Sekunden Rückstand auf dem starken 2. Gesamtrang der U23 Wertung der RBB Tour (= Gesamtrang 7., Bosch Gesamtrang 8.)!

 Zum Auftakt-Zeitfahren am vergangen Freitag in Cimer, gingen unsere Mannen top-motiviert und perfekt eingestellt in den Bewerb. Das Starterfeld der Rundfahrt mit 82 Mann überschaubar, doch gespickt mit allen jungen, hungrigen Tschechen, die von der großen Weltkarriere als Radprofi träumen! 
Zeitfahrspezialist Stoiber packte an diesem Tag eine Granate aus. Als neunter gestartet, musste Luki lange warten, bis einzig Nicola Pietrula vom Team Dukhla Praha die Zeit von Luki knacken konnte! Dahinter platzierte sich Wurm auf Etappenrang 11. (2. Platz U23). Bosch mit 32 sec in Lauerposition. Neben Platz zwei, schlüpfte Stoiber in das ehrenvolle grüne Sprinttrikot!

 

 Auf der zweiten Etappe musste unsere Mannschaft dann viel Lehrgeld zahlen. Etwas zu übermütig gingen unsere Jungs ans Werk. Erstes Renndrittel, Bosch mit einer Gruppe vorne weg, Attacke wurde vom Team Tabor wieder neutralisiert. Zweites Renndrittel, Bosch solo vorne weg, Attacke wieder neutralisiert. Erweitertes Final, Gesamt-Zweiter Stoiber Lukas setzt sich vom Feld ab und fährt im virtuellen Gelben Trikot, Attacke wieder neutralisert. Vorletzte Runde, Sprenger setzt sich mit einer Gruppe vom Feld ab, Attacke wieder neutralisiert. Konterattacke erneut von Bosch, Bosch hoffnungsvoll im virtuellen gelben Trikot! 300m vor dem Ziel, Feld geschlossen, Attacke neutralisiert. Es kommt zum Massensprint und erneut Sprenger, der mit dem 6. Tagesrang ein weiteres Top 10 Ergebnis für uns einfährt!

 

 

 

 

Auf der dritten und letzten Etappe hieß es dann, heute alles nach Plan! Das gelbe Trikot musste von seiner Mannschaft isoliert werden und erst im Finale sollte die Konkurrenz mit Angriffen eingedeckt werden! Die ganze Mannschaft leistete fantastische Arbeit und so konnte das gelbe Trikot wirklich von seiner ganzen Mannschaft isoliert werden, einzig ein letzter Edelhelfer taumelte immer wieder zwischen Führungsarbeit und Konvoi. 
10 Runden waren zu bewältigen, von Runde zu Runde verlor das Peloton Fahrer. Ein Ausscheidungsrennen. Und unsere komplette Mannschaft immer an der Seite, unseres immer noch zweitplatzierten, Stoiber Lukas (16 Sekunden auf Platz 1.) und an der Seite von Bosch Manuel.  

 

 Dann kam es kurz vor dem letzten Renndrittel zur entscheidenden Phase, das Feld teilte sich und wir verloren Thanner und Sprenger. Vorne nur noch der von Krämpfen geplagte Stoiber Lukas, Reiter Daniel, Bosch Manuel und Wurm Philipp, der von DS Rupi Hödlmoser einzig den Auftrag zugeteilt bekommen hat, die U23 Gesamtwertung für sich zu entscheiden. 
2,5 Runden vor Schluss lanciert der später Etappensieger Hampl (Team Favorit Brno) und der später Rundfahrtssieger Boubal (Team Fany Castro) ihre Attacke. 
"Zuvor waren wir bei jedem wichtigen Angriff mit dabei und gestalteten das Rennen genau nach Plan, doch diese entscheidende Attacke haben wir leider verschlafen. Ich hielt das Tempo am Anstieg zwar hoch um einen Konter vor zu bereiten, doch uns fehlten heute leider die nötigen Körner. Wohl auch deswegen, weil wir merkten, dass wir nicht nur gegen das gelbe Trikot fuhren, sondern gegen gefühlt 50 Tschechen die nur verhindern wollten, dass wir gewinnen.", analysiert RC Reiter Daniel. 

Die beiden Spitzenfahrer konnten den Vorsprung auf 2min ausbauen und konnten sich so Etappen- und Rundfahrtsieg unter sich ausmachen. 

Im Finale zeigt Wurm dann noch seine "versteckte" Klasse! Er lancierte eine Finisseur-Attacke an der Flamme-Rouge und setzte sich aussichtsreich vom Hauptfeld ab! Bei der 500m Marke noch mit einem Vorsprung von etwa 5 Sekunden wäre er, in Kombination mit den Bonus Sekunden, in das weisse Trikot des besten U23 Fahrers geschlüpft. Doch unmittelbar auf der Ziellinie, fehlte Philipp dann eine Radlänge um dritter der Etappe zu werden bzw. die U23 Gesamtwertung für sich zu entscheiden. Am Ende waren es 6 Sekunden die ihm auf Platz 1. dieser Wertung fehlten. 

 

Dennoch haben wir alle gesteckten Ziele, bei jeder Etappe und der Gesamtwertung in die Top 10 zu fahren, erreicht bzw. diese sogar mit einem Podestplatz und einem Tag im Sprinttrikot übertroffen. 
"Trotzdem sind wir ehrlich, wir haben mit dem Rundfahrtssieg, geliebäugelt. Doch ich denke wir haben in den letzten 3 Tagen enorm viel gelernt und sind nun hungrig!", so DS Rupi Hödlmoser.

 

Online Berichte:
Etappe 1: www.roadcycling.cz
Etappe 2: www.roadcycling.cz
Etappe 3: www.roadcycling.cz

 

Homepage Veranstalter:
www.rbbtour.cz

 

Ergebnisse unter:
www.rbbtour.cz/etapa

 

Fotos:
Ekaterina Skidanenko

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Wix Facebook page
  • Instagram Social Icon
@radteamtirol #radteamtirol