Please reload

Archive

Elite/U23: Reiter mit Platz 5 in Wels!

April 8, 2018

In einem hart umkämpften Rennen, dass bis zum Finale pure Rennspannung bot, war es Reiter, der mit Platz 5 groß aufzeigte!

 

 

Beim heutigen Radklassiker in Wels, dem Kirschblütenrennen, war es die Schwazer Equipe die Attacke um Attacke setzte. Nach 40km konnten sich 2 Fahrer um den Tiroler Maximilian Kuen absetzen.

 

Im Hauptfeld kontrollierte anschließend das Continental Team Hrinkow Advarics das Tempo. Unser Erstjähriger Körner Daniel wurde von Road Captain Reiter dabei ebenfalls zur Nachführarbeit abgestellt. "Ein rießen Effort den Dani Körner heute leistete. Von Beginn an gab es kaum Attacken bei welchen er nicht mit von der Partie war. Als es dann darum ging, dass Loch zur Spitze zu schließen, war klar, dass wir uns daran beteiligen müssen. Dani Körner fackelte nicht lang und leistete hervorragende Arbeit. Ihm gebührt ein großer Teil des heutigen Erfolgs!", so der immer wieder mit Überblick agierende Road Captain Reiter. 

 

 

An der letzten Bergwertung kam es zum großen Showdown. Das Feld teilte sich in viele Gruppen, Reiter Daniel und Thanner Stefan wurden abgekoppelt und fanden sich nach dem Mistelbacherberg in der dritten Gruppe wieder, während der Rest der Mannschaft in der vierten Gruppe beherzt um den Anschluss kämpfte.
Mit einer anschließenden kämpferischen Top-Leistung gelang es den beiden (Reiter und Thanner) das Loch bis zur Spitze wieder zu schließen und so kam es zu einem Sprint aus einer 50 Mann Gruppe. Perfekt positioniert lanciert Reiter seinen Antritt und konnte so auf den fulminanten 5 Platz sprinten!

 

 

 

"War das heute ein Tag im Sattel. Ich bin richtig froh den Sprung in die Elite Klasse gewagt zu haben, auch wenn es heute richtig weh getan hat.", so der Tiroler Thanner Stefan, der weiter analysiert: "Als ich mit unserem Leader Reiter Dani in der Gruppe war, besprachen wir uns kurz, und schnell war klar, wir müssen jetzt All-In gehen um wieder ganz nach vorne zu kommen, dass uns das gelungen ist, ist schon richtig motivierend für die weiteren Aufgaben."

 

 

"Ich war kaum noch zu halten, als wir im Betreuer Auto das Ergebnis im Live Ticker sahen! Platz 5, bester Clubteamfahrer, beste Tiroler Mannschaft, zweitbester Österreicher! Einfach unglaublich welch Schwung bei uns durch den Verein geht _ ich bin begeistert!", so Teammanager Kapferer Christian.

 

 

 Foto: (c) Skidanenko Ekaterina

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Wix Facebook page
  • Instagram Social Icon
@radteamtirol #radteamtirol