Please reload

Archive

Elite/U23: Sprenger in Italien stark _ Unachtsamkeit im Finale kostet Spitzenplatz !

September 28, 2017

Michael Sprenger, bekannt als einer der Risiko-bereitesten und Angriff-lustigsten Fahrer in unserem Team, schrammt beim, am vergangen Dienstag (26.9.) statt gefundenen UCI1.2U Rennen, dem GP Ruota D'Oro knapp an einem Spitzen-Ergebnis vorbei! 

"Das komplette Rennen war der absolute Wahnsinn! Man musste auf den engen und unübersichtlichen Straßen in der Toskana, teilweise richtig riskieren, um die Position im Feld zu behaupten. über 163km von 167km gelang mir das perfekt! Einzig im letzten Anstieg war ich mit den Gedanken schon im Schlusssprint bzw. auf den letzten 200Metern, und schon ging die Lücke vor mir auf! Ich versuchte noch einmal alles um zurück zu kommen. Bitter, dass es nicht mehr ganz klappte, denn die TopTen waren heute möglich.", so der sympatische Weerberger Michael Sprenger.

 

 


Bereits auf den ersten Kilometern startete unsere U23 Abordnung aktiv ins Rennen. So war Sprenger nach kurzer Zeit in einer kleinen Fluchtgruppe vertreten, wenig später folgte unsere erstjährige-Maschine Philipp Wurm mit einem Vorstoß in Form einer größeren Fluchtgruppe. 
Beide waren nicht von Erfolg gekrönt, doch auch während dem ganzen Rennen konnte es keine Gruppe schaffen sich weiter als 1:30min vom Feld abzusetzen - zu nervös und angespannt war die Situation im Feld. Schade war vor allem auch, dass der derzeit in Hochform fahrende Knapp Daniel zur Halbzeit des Rennens stürzte und das Rennen nicht mehr fortsetzen konnte. 

"Grandios was da heute für ein Radsport geboten wurde. Der GP Ruota D'Oro gehört zu einem der agressivst ausgefahrenen U23 Rennen in Italien, die schmalen Straßen, die ständigen Richtungswechsel und die vielen Anstiege erfordern höchste Konzentration und Aufmerksamkeit! Top, dass es die Jungs geschafft haben unseren Leader bis ins Finale zu pilotieren. Dass es auf dem letzten Anstieg nicht mehr reichte bzw. die Position in der Anfahrt einfach nicht optimal war, ist zwar scheiße, aber ein Fehler der korrigierbar ist.", so der sportliche Leiter Rupert Hödlmoser.

Next race -> KING OF THE LAKE am Attersee - Bundesliga Finale - Samstag, 30.9.2017

 

 

 

 




 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Wix Facebook page
  • Instagram Social Icon
@radteamtirol #radteamtirol